Start  > Allgemeines  > 
< Vorwort HUBERTUS Ausgabe 01/2015
11.08.2015 06:44 Kategorie: vom Major

Vorwort HUBERTUS Ausgabe 02/2015


Lieber Hubertusschütze,

verehrter Leser,

mit einem deutlichen und einheitlichen "Zog-Zog" haben die Bürger und Bürgerssöhne sechs Wochen vor dem Schützenfest die Kardinalsfrage von Komitee-Mitglied Michael Schmuck beantwortet. Damit sind die Ampeln der Vorbereitung auf Grün gestellt. Mit ihrem "Zog-Zog" haben die Neusser Bürger beschlossen, Schützen zu sein. In den kommenden Wochen putzt sich unsere Stadt heraus und jeder Einzelne macht seine Uniform für die Tage der Wonne parat.

Unsere Fackelbauer werkeln bereits seit vielen Wochen, um den Zuschauern des Fackelzuges am Schützenfestsamstag einen farbenprächtigen und abwechslungsreichen Fackelzug zu bescheren. Wir Hubertusschützen werden dabei erstmals mit insgesamt dreizehn Großfackeln beim Fackelzug dabei sein. Als sich diese Zahl zu Beginn dieses Jahres andeutete, war ich zunächst sehr überrascht, aber noch viel mehr erfreut. Diese Steigerung um einhundertsechzig Prozent bedeutet einerseits Rekord für uns Hubertusschützen, andererseits aber eine Herausforderung an die Organisation. So mussten eine neue Fackelbauhalle und auch Fackelbaugestelle sowie ein fünfter Marschblock für den Samstagabend organisiert werden. Ohne die Mithilfe von Präsident Thomas Nickel, Oberst Dr. Heiner Sandmann, den Neuss-Düsseldorfer Häfen, dem Musikbeauftragten Stephan Driesen, Peter Maxisch aus dem Zug "Doppeladler" und meinem Adjutanten hätten wir diese Herausforderung nicht gemeistert. Mein herzlicher Dank an Euch alle!

Bereits mit dem Biwak zu Ehren des Hubertuskönigs wurde uns Hubertusschützen spätestens bewusst, dass das Neusser Schützenfest nun immer schneller näher rückt. Viele Besucher haben sich gemeinsam mit unserem Königspaar Frank und Ilona Schmitz gefreut und gesellige Stunden im Gare du Neuss gefeiert. Unsere Majestät Frank bedankte sich bei vielen der Anwesenden mit seinem sehr gelungenen Königsorden.

Ich freue mich auf die vor uns liegende Zeit mit all ihrer Vorfreude, den vorbereitenden Versammlungen und den vielen Begegnungen bis zum Neusser Bürger-Schützenfest. Um den vielen Besuchern ein farbenprächtiges, geordnetes und diszipliniertes Bild zu zeigen, aber auch um in den Zügen Kameradschaft und Spaß zu erleben, setzen sich alle Schützen das ganze Jahr ein. Hierfür mein Dank an jeden einzelnen Hubertusschützen. Ein herzliches Dankeschön geht auch an all diejenigen, die über Kirmes die Farbtupfer setzen. Es sind dies insbesondere die Fackelbauer, die Träger der Blumenhörner und der Fahnen, die Fahnenschwenker und nicht zuletzt unsere Musiker. Ein besonderer Dank geht aber auch an meine Vorstandskollegen und die Bogenschützen mit ihren Betreuern.

Uns allen und unseren Familien wünsche ich ein friedliches, harmonisches und sonniges Schützenfest 2015!

Horrido

Euer
Volker Albrecht