Allgemeines
< Hubertus-Jungschützen-Schießen 2014
15.03.2014 17:00 Alter: 4 yrs
Kategorie: Allgemeines
Von: DUK

Hubertusschützen belegen 2. Platz beim Regimentsschießen 2014

Es ist wieder soweit. Das Winterbrauchtum verabschiedet sich und die Schützensaison in Neuss beginnt. Einer der ersten großen Termine ist das Regimentsschießen der Neusser Korps, bei dem sich die Besten der Besten der jeweiligen Korps am 15. März 2014 auf dem Scheibendamm trafen, um sich im Luftgewehrschießen zu messen.


Hierbei treten jeweils 5 Schützen eines jeden Korps gegeneinander an. Es werden von 5 Schüssen die 3 besten gewertet. Bei gleicher Ringzahl werden die weiteren Schüsse berücksichtigt. Gesetzt in jeder Schießmannschaft ist der jeweilige Korpssieger bzw. König. Ausrichter in diesem Jahr war das Neusser Jägerkorps, das unter Leitung von Major Hans-Jürgen Hall die versammelten Schießmannschaften, Korpsführungen und vor allem Schützenkönig Rainer II. Reuß begrüßen konnte.

Aus dem Hubertuskorps waren anwesend unsere Schießmannschaft in der Besetzung und gleichbedeutend mit der Schießreihenfolge: Hubertuskönig Armin Grolms, Christian Franke, Marco Köhler, Ralf Franke, Helmuth Schneider sowie als Ersatzschützen Johann Winkler und Peter Pohl. Erstmals als "Mannschaftführer" und federführend für die Auswahl unserer Schützen, die zuvor in 2 Trainingsschießen ermittelt wurden, war Stefan Kremer. Begleitet wurde unsere Mannschaft von Major Volker Albrecht, Christian von Schreiter und Dr. Uwe Kirschbaum. Die Schießaufsicht hatte, wie in den letzten Jahren auch, Karl-Josef (Jogi) Moog mit Unterstützung bei der Auswertung von Stefan Schomburg. Wenn zu Beginn gesagt wurde, dass sich die "Besten der Besten" mit einander messen, dann bestätigte sich dies eindrucksvoll in den einzelnen äußerst spannenden Schießlagen.

Lagen wir nach der ersten Runde mit 30 Ringen noch auf dem 5. Platz, belegten wir nach dem 2. Durchgang mit 60 Ringen Platz 2, bei gleichzeitig wechselnden Führungen. Nach dem dritten Durchgang belegten wir immer noch Platz 2 mit 89 Ringen, um nach dem 4 Durchgang mit 119 Ringen den 3. Platz zu belegen. Obwohl Helmuth Schneider im letzten Durchgang mit ebenfalls 30 Ringen das Maximale herausholen konnte, reichte es nicht für den 1. Platz. Bei gleicher Anzahl geschossener 10er, belegten die Hubertusschützen mit 149 Ringen, aufgrund einer weniger geschossenen 9 in den Begleitschüssen, hinter der Neusser Schützengilde einen hervorragenden 2. Platz und erhielt somit erneut den Hubertus-Jubiläums-Pokal.

Die mannschaftsinterne "Schießsau", für den mit 29 Ringen wohlbemerkt "schlechtesten" Hubertusschützen, geht dabei an Marco Köhler. Auch bei den Einzelschützen waren wir mit Christian Franke erfolgreich. Er belegte mit 49 Ringen in der Einzelwertung einen hervorragenden 2. Platz und erhielt den Bruno-Kistler-Pokal. Besser war nur Jägeradjutant Peter Wallrawe mit 50 Ringen. Wie hart umkämpft Christians 2. Platz war, zeigt sich daran, dass die Plätze 2-7 allesamt an Schützen mit 49 Ringen ging.

Anschließend trafen sich unsere Schießmannschaft und die der Schützengilde noch im Rheingold, um den erfolgreich Tag und dieses für beide Mannschaften tolle Schießergebnis in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen.

HUBERTUS Ausgabe 01/2014

Zur Foto-Galerie