Allgemeines
< Majorsehrenabend 2014
13.09.2014 17:29 Alter: 3 yrs
Kategorie: Allgemeines

Jungschützenparty "ZEITGEIST"

Keine Woche nach der Krönung seiner S.M. Markus I. Reipen und seiner Königin Susanne fand auch in diesem Jahr wieder am Samstag, dem 13. September die Jungschützenparty "ZEITGEIST" statt. Diese wurde wieder von den Hubertusjungschützenzügen Platzhirsche, Nüsser Keiler, Rheinkaliber und Wildfüchskes für Jung- und ältere Schützen verschiedener Korps ausgerichtet und fand in diesem Jahr zum ersten Mal im Gare du Neuss statt.


Schon vor, während und nach dem Neusser Bürger-Schützenfest rührten wir die Werbetrommel, um den Schützen die Gelegenheit zu geben, mit uns im Gare du Neuss zu feiern und vor allem auch neue Kontakte zu anderen Korps zu knüpfen. Es war klar, dass im Gare du Neuss mehr organisatorische Arbeit auf uns zukommen würde, als im Jahr davor in der Pegelbar. Dennoch waren wir zuversichtlich, dass wir genug Unterstützung in den Reihen unserer Züge und vom Korps bekommen würden, um eine schöne Veranstaltung zu schaffen.
Pünktlich um 21 Uhr öffneten wir die Tore des Gare du Neuss und hießen alle anwesenden Gäste herzlich willkommen. In diesem Jahr gab es viele Änderungen im Vergleich zu 2013, unter anderem eine Nadel für jeden Gast mit Emblem einer Hirschkuh, die für die ZEITGEIST-Reihe stehen soll. Neben etlichen Stehtischen sowohl draußen als auch drinnen waren auch wieder Sitzgelegenheiten, passend zum altmodischen Stil des kleinen
Cafe´s des Gare du Neuss vorbereitet.

Die beiden Hallen waren festlich geschmückt und passend beleuchtet, ähnlich wie am Majorsehrenabend und Königsbiwak. Im kleinen Cafe´ legten DJ Alex Wolke und David Giesen auf, sodass sowohl für Jung, als auch für Alt etwas Geeignetes dabei war. Da wir bei der diesjährigen Party für die vollständige Bewirtung der Gäste zuständig waren und auch den Schülern und Studenten aus anderem Korps beziehungsweise aus unseren eigenen Reihen die Möglichkeit geben wollten, am nächsten Morgen nicht mit leerem Portmonee nach Hause zu kommen, haben wir die Getränkepreise auf ein überschaubares Niveau gesenkt. Die Halle war voll von strahlenden Gesichtern, die bis in die frühen Morgenstunden an der Seite der ausrichtenden Züge, unserem Major und Adjutanten zusammen ausgiebig feierten.

Die letzten Gäste, so wurde berichtet, verließen das Gare du Neuss gegen 5 Uhr und beendeten somit die Jungschützenparty 2014.

Stellvertretend für das Team rund um die Organisation möchte ich abschließend noch einmal unsern besonderen Dank an Kay Schlossmacher richten, der uns die Möglichkeit gegeben hat, im Gare du Neuss zu feiern. Des Weiteren möchte ich mich an dieser Stelle nochmal für die zahlreichen Sponsoren bedanken, ohne die diese Veranstaltung nicht so verlaufen wäre, wie sie verlaufen ist.

 

Zum Archiv: HUBERTUS Ausgabe 03/2014