Allgemeines
< Frank Schmitz lud zum Ex-Königstreffen in der "Alten Schmiede" ein
08.08.2016 08:10 Alter: 1 yrs
Kategorie: Allgemeines

Hubertuszug "Nüsser Keiler": Fünf Jahre Keiler, fünf Jahre geiler ...

In diesem Jahr ist es endlich soweit - das Team der Nüsser Keiler feiert sein fünfjähriges Bestehen. Zu jener Zeit, im Februar 2011, beschlossen dreizehn starke Männer sich dem Wettbewerb des Neusser Bürger-Schützenfestes zu stellen. Seither trainieren die Athleten, die sich mittlerweile in ganz Deutschland und Österreich verteilt haben, 360 Tage im Jahr, um bei den Festspielen Ende August eine Bestleistung abzuliefern.


Es versteht sich von selbst, dass die Zusammensetzung des Teams nicht willkürlich ausfällt, sondern ein langwieriger Prozess ist. So werden immer wieder neue Athleten in das Blickfeld der Verantwortlichen der Nüsser Keiler genommen, um sich nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite zu verstärken. Schützenfest-olympische Disziplinen wie das ausdauernde Marschieren, das Zaubern an der Theke oder Strafkartenbingo sind dabei ausschlaggebende Argumente für oder gegen eine Nominierung in den olympischen Kader der Keiler. Nach einem ausgiebigen Scouting über die Jahre hinweg, kann die Zugspitze in diesem Jahr einen neuen Bestwert in der Mannschaftsstärke verzeichnen: mit neunzehn Athleten soll der diesjährige Sommer zu einem ganz besonderen werden.

Es ist zu erwarten, dass auch bei dem diesjährigen Höhepunkt ? der Königsparade ? wie schon in den vorherigen Jahren Bestleistungen erzielt werden. Der Fokus liegt bei dieser Königsdisziplin auf der Zusammenarbeit im Team, welche nach fünf Jahren Erfahrung, einer Vielzahl von Erlebnissen und einer undefinierbaren Menge an Bier hervorragend ist. Auf die Frage, wie das keilersche Team jedes Jahr in einer solchen Verfassung sein könne, antwortet der Kapitän Dominik Baaken wie selbstverständlich: "Wir haben ein hervorragendes Team, das gut harmoniert. Außerdem versorgt uns unser Teamkoch mit feinsten anatolischen, eiweißhaltigen Speisen, die uns die Kraft für die anstrengenden Tage geben! Und eins noch: vitalisierender Gerstensaft ? ohne den läuft sonst gar nichts."

In großer Vorfreude auf die bevorstehenden Tage mit ihren herausfordernden Disziplinen möchte das Team sich noch einmal bei dem Team hinter dem Team bedanken. Ohne die Unterstützung einer Vielzahl von Zügen, könnten die Nüsser Keiler nicht auf so erfolgreiche fünf Jahre zurückblicken. Ein besonderer Dank gilt natürlich dem Hubertuszug "Junge Elche", der zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Stelle war und ist.

Text und Fotos zum Bericht: Download der Ausgabe "HUBERTUS" 02/2016