Start  > Allgemeines  > Vom Major  > 

Detailseite vom Major

vom Major
< Vorwort HUBERTUS Ausgabe 01/2016
07.08.2016 07:30 Alter: 1 yrs
Kategorie: vom Major

Vorwort HUBERTUS Ausgabe 02/2016


Lieber Hubertusschütze,
verehrter Leser,

mit dem traditionellen Biwak zu Ehren des Hubertuskönigs Ende Mai haben wir Hubertusschützen wichtige Vorbereitungen für das diesjährige Schützenfest getroffen. Voller Vorfreude und mit bester Stimmung sind viele Gäste und Schützenbrüder ins Gare du Neuss gekommen um unser Königspaar Herbert und Katrin Kremer zu feiern. In guter Laune haben wir einen wahren Ordenssegen von unserem Hubertuskönig erhalten und die Zugreihenfolge für das Schützenfest ausgelost. Spätestens mit dem Biwak wurde allen Anwesenden bewusst, dass das geliebte Heimatfest nicht mehr weit weg ist und die Zeit bis zum Fest nun immer schneller vergeht.

Spätesten mit dem "Zog Zog" der Bürger und Bürgerssöhne am 16. Juli sind wir Neusser in die Zeit vör de Daag eingestiegen und aus Bürgern sind Schützen geworden. Mit Bravour hat Dr. Achim Robertz seine Jungfernrede gemeistert und die richtigen Worte gefunden, um alle anwesenden Bürger davon zu überzeugen, dass es kein ?Nein? zum Schützenfest geben kann und das ein ?Nexit? für Neuss nicht in Frage kommt. In den nun vor den Neussern liegenden Wochen werden die letzten Vorbereitungen getroffen und unsere Stadt macht sich ?Kirmesfein?. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass wir Neusser zusammenstehen und fröhlich feiern. Besonders treffend wird dies im Schützenlied "Zog! Zog!" mit dem Text von Matthieu Sommer formuliert: "Und ist sie gekommen die fröhliche Zeit, wie schlagen da laut alle Herzen, Die Liebe, die Sorge für?s Fest macht sich breit, vergessen sind jedwede Schmerzen. Vergessen die Leiden, vergessen der Kummer?"

Auf dem bevorstehenden Oberstehrenabend wählen alle Schützen einen neuen Oberst. Als gemeinsamer Kandidat von Komitee und Korpsführern hat sich Walter Pesch aus dem Grenadierkorps bereit erklärt, sich um die Nachfolge von Dr. Heiner Sandmann zu bewerben. Ich würde mich freuen, wenn ihm viele Schützen das Vertrauen aussprechen und er gemeinsam mit seinem designierten Adjutanten Ben Dahlmann die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortführen kann. Mein Dank geht bereits heute an die scheidende Regimentsspitze. In den 15 Jahren im Amt haben sich Dr. Heiner Sandmann und Volker Schmidtke unermüdlich für alle Schützen eingesetzt. Im Namen aller Hubertusschützen spreche ich ein herzliches Dankeschön an Beide aus.

Neu als Mitglieder in den Reihen unserer Gesellschaft begrüße ich mit großer Freude die beiden Klangkörper, das Bundes-Fanfarenkorps Neuss-Furth und das Tambourkorps Reuschenberg. Mit Eurem Wunsch Mitglieder der Hubertusschützen zu werden, habt Ihr ausgedrückt, wie sehr Ihr Euch in unseren Reihen wohlfühlt. Herzlich willkommen! Gemeinsam mit allen anderen Tambourkorps und Musikvereinen werdet ihr Höhepunkte für uns Schützen und auch die vielen Besucher am Straßenrand setzen.

Ich wünsche allen Neussern, allen Schützen und Musikern mit Ihren Familien ein friedliches, fröhliches und harmonisches Schützenfest 2016 bei bestem Kirmeswetter.

Viel Spaß bei der Lektüre dieser Ausgabe von "HUBERTUS".

Horrido

Euer
Volker Albrecht